39. SPURENWORKSHOP

initiiert von der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin und der Spurenkommission, der gemeinsamen Kommission rechtsmedizinischer und kriminaltechnischer Institute
  Jena
21.-23. Februar 2019
 
 

Fortbildungen

Für die Teilnahme wird jeweils ein Zertifikat ausgestellt, das als persönlicher Fortbildungsnachweis verwendet werden kann.

Donnerstag, 21. Februar 2019
09:30 - 13:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hotel Steigenberger Esplanade Jena

    Forensische Biostatistik

Die Veranstaltung richtet sich an im forensisch-genetischen Labor tätige Sachverständige, die mit der biostatistischen Auswertung von DNA-Spurenbefunden und deren Darstellung im schriftlichen Gutachten sowie bei Gericht befasst sind.

PROGRAMM

 

YHRD-Workshop 

Dieser Workshop vermittelt praktisches und theoretisches Wissen sowohl für die forensische Fallarbeit als auch für die Forschung. Sie haben in der Routine mit Y-STRs zu tun oder denken über weitere Einsatzmöglichkeiten dieser Methode nach. Und/oder Sie sind an der Studienlage und Forschungsrichtungen zu Y-chromosomalen Polymorphismen interessiert.

PROGRAMM

 

Eine Fortbildung im Namen der Spurenkommission

Forensische DNA-Analysen im Strafverfahren und die Rolle der Sachverständigen

Der Workshop richtet sich an Personen, die als Sachverständige für forensische DNA-Analysen in Strafverfahren auftreten. Ziel der Veranstaltung ist es, ein besseres Verständnis der eigenen Rolle im Gerichtssaal sowie der an die Sachverständigen gestellten Erwartungen zu erzielen sowie die Sicherheit zu vermitteln, auch komplexe Sachverhalte souverän zu vertreten.

PROGRAMM

 

Donnerstag, 21. Februar 2019
14:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hotel Steigenberger Esplanade Jena

Einführung in probabilistische Verfahren

Es wird eine Einführung in probabilistische Verfahren erfolgen, mit denen (Misch-)Spuren mit Drop-out und/oder Drop-in-Ereignissen entsprechend der aktuellen ISFG-Richtlinie interpretiert werden können. Dazu werden unter Verwendung des kostenfrei verfügbaren Programms LRmix Studio Fallbeispiele gemeinsam analysiert. Ferner erfolgt eine Einführung in die voll-kontinuierlichen Verfahren, hierzu wird u. a. das ebenfalls kostenfrei erhältliche Programm EuroForMix vorgestellt.

 

- Workshop

Der Workshop vermittelt praktisches Wissen zur Interpretation von mtDNA Sequenzen für die forensische Fallarbeit und führt in die mitochondriale Phylogenie ein. Es sind keine Voraussetzungen für die Teilnahme notwendig.

Das optimale Zielpublikum hat Erfahrung mit der Sequenzierung der mtDNA; dies ist aber nicht Bedingung für eine Teilnahme.

 

 

 

ANMELDUNG